Home | Kontakt | Stichwortsuche
Betontechnische Daten

 www.heidelbergcement.de

Betontechnische Daten > Beton nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2 > Festlegung von Beton

Festlegung von Beton
 
Allgemeines

Der Verfasser der Festlegung (Leistungsbeschreibung) muss sicherstellen, dass alle relevanten Anforderungen für die Betoneigenschaften in der dem Hersteller zu übergebenden Festlegung enthalten sind.

Er muss auch alle Anforderungen an die Betoneigenschaften festlegen, die für die Förderung, das Einbringen, die Verdichtung, die Nachbehandlung oder weitere Behandlungen erforderlich sind.

In besonderen Fällen (z. B. Sichtbeton, hochfester Beton, LP-Beton) sollten zusätzliche Angaben über die Betonzusammensetzung sowie Anforderungen an die Betonausgangsstoffe (z. B. Art und Herkunft) zwischen Hersteller, Verwender und Verfasser der Leistungsbeschreibung vereinbart werden.

Beton ist entweder als Beton nach Eigenschaften oder als Beton nach Zusammensetzung festzulegen.

Ferner gibt es die Möglichkeit einer Festlegung als Standardbeton. In DIN EN 206-1/DIN 1045-2 sind für Standardbeton Anforderungen an die Betonzusammensetzung festgelegt. Eine Erstprüfung durch den Hersteller ist in diesem Fall nicht erforderlich.



Übersicht der Verantwortlichkeiten

Beton nach Eigenschaften Beton nach Zusammensetzung
Verfasser der Festlegung Festlegung der Eigenschaften Festlegung der Eigenschaften

Erstprüfung1)

Festlegung der Zusammensetzung
Hersteller Erstprüfung1)

Festlegung der Zusammensetzung

Betonherstellung

Konformitätsprüfung2)
Betonherstellung

Konformitätsprüfung2)
Verwender Annahmeprüfung3) Annahmeprüfung3)

Konformitätsprüfung2)




1) siehe Produktionskontrolle

2) siehe Konformitätskontrolle nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2

3) siehe Bauausführung







Festlegung von Beton nach Eigenschaften

Bei Beton nach Eigenschaften müssen die grundlegenden Anforderungen und, falls erforderlich, auch zusätzliche Anforderungen nach der folgenden Tabelle dem Hersteller gegenüber festgelegt werden.

Der Hersteller entwirft den Beton und ist dafür verantwortlich, dass der bereitgestellte Beton die geforderten Eigenschaften hat und die entsprechenden Anforderungen erfüllt.



Festlegungen für Beton nach Eigenschaften

Grundlegende FestlegungenZusätzliche Festlegungen
Übereinstimmung mit DIN EN 206-1/DIN 1045-2

Expositionsklassen und Feuchtigkeitsklasse

   (Alkali-Richtlinie)

Druckfestigkeitsklasse (ggf. von 28 Tagen

   abweichendes Prüfalter)

Konsistenzklasse oder Zielwert der Konsistenz

Nennwert des Größtkorns der Gesteinskörnung

Klasse des Chloridgehalts oder Art der

   Verwendung des Betons (unbewehrter Beton,

   Stahlbeton, Spannbeton)

Rohdichteklasse oder Zielwert der Rohdichte

   (Leichtbeton)

Zielwert der Rohdichte (Schwerbeton)

besondere Arten oder Klassen von

   Zement (z. B. LH, HS, etc.)

besondere Arten oder Klassen von

   Gesteinskörnungen

Luftgehalt

Frischbetontemperatur

Festigkeitsentwicklung

Wärmeentwicklung während der

   Hydratation

verzögertes Ansteifen

Wassereindringwiderstand

Abriebwiderstand

Spaltzugfestigkeit

andere technische Anforderungen









Festlegung von Beton nach Zusammensetzung

Für Beton nach Zusammensetzung werden die Betonzusammensetzung und die Ausgangsstoffe, die zum Einsatz kommen sollen, dem Hersteller gegenüber festgelegt. Die entsprechenden Anforderungen sind in der folgenden Tabelle dargestellt. Der Hersteller ist für die Bereitstellung des Betons mit vorgegebener Zusammensetzung verantwortlich, jedoch nicht für die Eigenschaften des Betons.



Festlegungen für Beton nach Zusammensetzung

Grundlegende FestlegungenZusätzliche Festlegungen
Übereinstimmung mit DIN EN 206-1/DIN 1045-2

Zementart und Festigkeitsklasse

Zementgehalt

w/z-Wert oder Konsistenzklasse

Gesteinskörnung: Art, Kategorie, max. Chloridgehalt

Nennwert des Größtkorns der Gesteinskörnung, ggf.

   Sieblinie

Zusatzmittel, Zusatzstoffe und Fasern: Art, Menge und

   Herkunft

Herkunft aller Ausgangsstoffe

zusätzliche Anforderungen an die

   Gesteinskörnungen

Frischbetontemperatur

andere technische Anforderungen









Festlegung von Standardbeton

Für Standardbeton werden durch DIN EN 206-1/DIN 1045-2 exakte Vorgaben für den Anwendungsbereich, die Betonzusammensetzung und die Festlegung gegeben (siehe die beiden folgenden Tabellen).



Anforderungen an Standardbeton

AnforderungenBeschränkungen
Normalbeton (bewehrt, unbewehrt)
Expositionsklasse (nur X0, XC1, XC2)
Feuchtigkeitsklasse
Konsistenzbezeichnung
Druckfestigkeitsklasse ≤ C16/20
Nennwert des Größtkorns der Gesteinskörnung
Festigkeitsentwicklung, falls erforderlich
natürliche Gesteinskörnungen
keine Zusatzmittel
keine Zusatzstoffe
Mindestzementgehalt nach der folg. Tabelle
Zementart nach Tabelle F.3.1, F.3.2 und
   F.3.3








Mindestzementgehalt für Standardbeton mit Größtkorn von 32 mm und Zement der Festigkeitsklasse 32,5 nach DIN EN 197-1

Druckfestigkeitsklasse Mindestzementgehalt [kg/m3] für Konsistenzbezeichnung
steif plastisch weich
C8/10 210 230 260
C12/15 270 300 330
C16/20 290 320 360








Der Zementgehalt muss vergrößert werden um
10 % bei Größtkorn der Gesteinskörnung von 16 mm
20 % bei Größtkorn der Gesteinskörnung von 8 mm.
Der Zementgehalt darf verringert werden um
max. 10 % bei Zement der Festigkeitsklasse 42,5
max. 10 % bei Größtkorn der Gesteinskörnung von 63 mm.









Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzhinweis